Achsenantrieb

Fachwissen im kompakten Format: So funktioniert ein Achsantrieb

Ihr kennt das: Es wird über Fahrzeugteile gesprochen. Die Bezeichnung weckt entfernte, leicht verblasste Erinnerungen. Ihr nickt im Gespräch wissend, ohne euch wirklich im Klaren darüber zu sein, wie die ganze Sache eigentlich funktioniert. Damit euer Fachwissen nicht beim Thema „Zündkerze“ aufhört, erhaltet ihr an diese Stelle nützliche Informationen – dieses Mal dreht sich alles um den Achsantrieb!

Ohne Achsantrieb geht gar nichts

Ein Achsantrieb hat eine klare Aufgabe: Er leitet das vom Motor ausgehende Drehmoment über das Getriebe und überträgt es anschließend auf die Antriebsräder. Soweit, so einfach – eigentlich. Der Achsantrieb übernimmt nämlich noch eine Reihe an weiteren Aufgaben.

Er gleicht das Drehzahlverhältnis zwischen Getriebe und Antriebsrädern aus (Stichwort: Übersetzung) und lenkt – falls erforderlich – den Kraftfluss um. Außerdem übernimmt der Achsantrieb bei einer Kurvenfahrt eine wichtige Aufgabe: Die Antriebsräder haben dabei eine unterschiedliche Drehzahl, die mit einem Differentialgetriebe ausgeglichen wird.

Achsantrieb ist nicht gleich Achsantrieb

Natürlich passt nicht jeder Achsantrieb zu jedem Fahrzeug. Dafür gibt es unterschiedliche Bauweisen mit ebenso unterschiedlichen Eigenschaften:

  • Kegelrad-Achsgetriebe: Das Ritzel und das Tellerrad sind hier die zentralen Maschinenelemente. Das Drehmoment wird unter einem Winkel von etwa 90°übertragen. Und wer nutzt dieses Getriebe? Nahezu alle LKW, da sie über einen Frontmotor und Hinterachsenantrieb verfügen.
  • Hypoidantrieb: Der Name mag anderes vermuten lassen, doch im Grunde handelt es sich hierbei um ein leicht verändertes Kegelrad-Achsgetriebe.
  • Schneckengetriebe: Hauptbestandteile sind hier ein Schraubwälzgetriebe und eine schraubenförmige Schnecke. Letztere dreht sich bei einer Drehbewegung in ein Zahnrad. Der Wirkungsgrad ist allerdings ziemlich niedrig, weshalb dieses Getriebe nicht in Fahrzeugen verbaut wird.
  • Stirnradgetriebe: Das Stirnradgetriebe findet seinen Platz in Uhrwerken, Fahrzeugen und großen Getrieben für die Industrie. Ein echter Alleskönner, trotz seiner wirklich einfachen Bauweise!

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Beitrag dabei helfen, das Thema Achsenantrieb bei der nächsten Diskussion selbstsicher anzugehen!