Autoindustrie USA – Michigan, die Herzkammer der amerikanischen Automobilindustrie

Detroit in Michigan gilt als Geburtsort der amerikanischen Autoindustrie. Den Startschuss gab Henry Ford, der sich mit einer Fabrik in der Nähe von Detroit ansiedelte und dort das weltberühmte Ford Modell T produzieren ließ.

Heute beherbergt Detroit mit Chrysler, General Motors (GM) und Ford die drei größten Automobilhersteller der USA. Neben den sogenannten Big Three und unserem Lieblingsautohersteller Buick sind in Michigan noch viele weitere Automobilhersteller ansässig. So zum Beispiel Dodge in Auburn Hills oder Lincoln in Dearborn.

Michigan: das Mekka für Automobilenthusiasten aus den USA und der ganzen Welt

Die enorme Bedeutung des Bundesstaates Michigan und insbesondere der Stadt Detroit für die US-Automobilindustrie spiegelt sich in den zahlreichen Veranstaltungen mit Automobilbezug wider, die Jahr für Jahr Millionen von Automobilenthusiasten begeistern und in den Mitten State ziehen.

Ganz gleich ob US Muscle Cars, Oldtimer Treff oder die aktuellsten Innovationen, die der Automobilmarkt weltweit zu bieten hat – Detroit und Michigan bedienen sämtliche Interessensschwerpunkte im Automobilbereich.

  • Woodward Dream Cruise: Rund 40.000 Oldtimer, 1,5 Millionen Zuschauer und eine 25 Kilometer lange Paradestrecke – das sind die Eckdaten des jährlich stattfindenden Woodward Dream Cruise. Die Oldtimer-Veranstaltung der Superlative findet jedes Jahr im August statt und begeistert Oldtimer Fans von nah und fern. 
  • North American International Auto Show (NAIAS): Die „Detroit Auto Show“, die jedes Jahr im Januar stattfindet, zieht jährlich rund 800.000 Besucher an und ist damit die größte Automobilausstellung der Vereinigten Staaten. Weltweit sind nur die Automobilmessen in Frankfurt, Paris und Peking größer.

Michigan und die dort ansässige Automobilbranche galten jahrzehntelang als industrieller Motor des Landes – doch dann kam die Wirtschaftskrise…

2009 – der Beinahe-Kollaps der Autoindustrie in den USA

Die Wirtschaftskrise 2009 traf die US-Automobilindustrie mit voller Härte. General Motors und Chrysler waren insolvent, während Ford mit einem riesigen Berg an Schulden zu kämpfen hatte. Die US-Regierung sah sich deshalb gezwungen, Milliarden zu investieren, um die kriselnde Autoindustrie und die vielen Jobs zu retten. Mit Erfolg – der vollständige Kollaps des Automobilsektors konnte verhindert werden.

Nach dem Crash und dem harten Fall der Automobilindustrie 2009 geht es seit einigen Jahren wieder bergauf. Die Zahl der Beschäftigten im Automobilsektor steigt kontinuierlich an und die Konzerne sowie deren Zulieferer haben sich größtenteils von der Krise erholt.

Warum Michigan nach wie vor das Herz der US-Autoindustrie ist – Drei eindrucksvolle Fakten

Warum Michigan und insbesondere Detroit als Geburtsort der Autoindustrie in den USA gilt, dürfte klar sein. Wir haben euch drei beeindruckende Fakten zusammengestellt, die die enorme Bedeutung des Bundesstaats für die US-Autoindustrie eindrucksvoll unterstreichen:

  • Branchenprimus: Jährlich verlassen über 2 Millionen Fahrzeuge die Produktionsstätten in Michigan – damit ist Michigan nach wie vor die Nummer 1 in den USA. Zudem sind über 90 Prozent der führenden Lieferanten aus Nordamerika in Michigan ansässig.
  • Know-how: Mit weit über 100.000 Ingenieuren, die in Michigan beschäftigt sind, beherbergt der Bundesstaat nicht nur das Herz, sondern eben auch das Gehirn der Automobilindustrie der Vereinigten Staaten. Das spiegelt sich auch in den Patentanmeldungen wider – in den letzten Jahren wurden dort über 2.500 mobilitätsbezogene Patente angemeldet.
  • Forschung: Die US-Autokonzerne denken auch an die Zukunft. So fließen jährlich rund 10 Milliarden Dollar in Forschung und Entwicklung. Auch hier belegt Michigan unangefochten den ersten Platz – rund 75 Prozent der Gelder, die in den USA in diesen Bereich investiert werden, stammen aus Michigan.

Bonusfakt: Mit dem American Center for Mobility befindet sich in Michigan die weltweit erste Autobahn-Testanlage für selbstfahrende Automobile.

Wir hoffen, wir konnten euch einen kleinen, aber dennoch interessanten Einblick in die wechselvolle Geschichte der US-Automobilindustrie geben.

Teilen